ESSAY-WETTBEWERB

Der studentische Blog „Think Ordo! – Ordnungspolitik neu denken“, der Lehrstuhl von Prof. Krieger und der Aktionskreis Freiburger Schule haben die Freiburger Studierenden und Doktoranden der Volkswirtschaftslehre und anderer Fächer zur Teilnahme am 3. Think Ordo!-Essaywettbewerb eingeladen. Das Thema lautete: „Die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft – für immer „Wohlstand für Alle“?“

 

Die liberalen demokratischen Ordnungen Deutschlands und vieler anderer westlicher Industrienationen stehen unter Druck. Diverse politische, ökonomische, soziale und ökologische Herausforderungen haben bei den Bürgern zu Zweifeln an der Funktionsfähigkeit und Problemlösungskompetenz des bestehenden Systems geführt. Am rechten wie auch linken Rand des politischen Spektrums haben sich populistische Bewegungen etabliert, die sich über die Opposition zur liberalen politischen und ökonomischen Ordnung definieren. Sie wenden sich gegen das vermeintliche Establishment, wissenschaftliche Erkenntnis, die Freiheit des Denkens, internationale Organisationen und ökonomische Offenheit. Stattdessen schätzen sie allzu oft starke staatliche Eingriffe oder gar autoritäre Regierungen. Das Ziel des neuen Essaywettbewerbs war es, das Konzept einer Sozialen Marktwirtschaft, wie sie von den Vertretern der Freiburger Schule, Ludwig Erhard und anderen verstanden wurde, in die Gegenwart zu übersetzen und mit neuen Ideen und Interpretationen zu bereichern, sodass ein Bild einer Sozialen Marktwirtschaft für die Zukunft entsteht.

Die vier besten Essays sind in der Reihe des Aktionskreises erschienen.

 

Projektbeteiligte
Ausgeschrieben für Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden der Uni Freiburg

Projektleitung: Prof. Dr. Tim Krieger, Albert-Ludwigs Universität Freiburg

Die vier besten Essays sind in der Reihe des Aktionskreises erschienen.

 

Hier finden Sie den Band zum Download:

 

Download
Die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft – für immer Wohlstand für Alle?
Essays.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.8 KB